15. November 2008 – Releasekonzert des neuen Irrlichter-Albums „Goldstück“

Endlich, endlich war es soweit: Nach vielen Monaten der Vorbereitung erschien das neue Album der Irrlichter im Handel! Und so pilgerten Fans und Freunde am Samstagabend, den 15. November, nach Köln ins ma.tilda – eine Tappasbar im tiefsten Nippes, wo die Parkplatzsuche die erste zu überwindende Hürde darstellte. Als zweites stand an, das ma.tilda auch zu finden, was nach und nach aber allen gelang, so dass wir sehnsüchtig auf den Einlass warteten. Verheißungsvoll schimmerten schon die ersten Goldstücke am CD-Stand und um kurz nach sieben begann das heißersehnte Releasekonzert. Heute spielten zur Feier des Tages fünf Irrlichter auf und präsentierten alle Lieder ihrer neuen CD mit altbekannten Instrumenten wie Schlüsselfidel, Basslaute und Davul, aber auch mit eher seltener gesehenen Instrumenten, so verzauberten uns bei Zemer Atik Oboe und Chalumeau, der Feen fluchen klimperten die Chimes und auch Low-Whistle und Krummhorn kamen zum Einsatz.
Die Liederauswahl überzeugte schon im Konzert, dass man einfach nicht mehr ohne CD nach Hause gehen konnte: So gab es Balladen zum Träumen, Lieder zum Lachen und mitreißende Abtanzstücke. Nichts neues waren dagegen die Gebete an St. Intonatius (immerhin wareine Harfe mit auf der Bühne), den wir alle fromm um richtige Töne und Tonarten anflehten, was er uns netterweise auch gewährte.
Wie es sich für einen echten Fanclub gehört, sorgten wir für reichlich Blumen auf der Bühne (und rote Rosen passen hervorragend zu Goldtalern!) und untermalten TANZ MIT MIR mit einem Sternenspritzerregen.
Nach mehreren Zugaben, ‚Huld Huld Jubel‘-Rufen und viel Applaus verabschiedeten sich die Irrlichter von ihrem begeisterten Publikum (da die Anwohner nächtlichen Konzerten eher abgeneigt schienen), doch zu Ende war die Party noch lange nicht: Es mussten ja schließlich Goldstücke gekauft und signiert, Cocktails getrunken und Tappas gegessen werden – und alle waren sich einig: Ein geniales Konzert für den Auftakt der neuen Scheibe – und nachdem ich diese seit drei Tagen in Dauerschleife höre, kann ich euch nur sagen: Es lohnt sich! Ran an die Goldstücke!

http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendID=347639877&blogID=449949581

Advertisements

Über Jens Oliver "dae" Murer
I'm a software-developer and amateur photographer with a special interest in renaissance faires and event photography.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: