30.4. und 1.5. 2009 – Hexennacht und Hexenmarkt auf Burg Satzvey

Hexennacht und Hexenmarkt auf Burg Satzvey

Schon lange kribbelte es uns in Fingern und Zehen – wann wird es endlich wieder Frühling, um auf den Märkten herumzuwuseln und die Irrlichter live zu erleben? Des Winters und der Konservenmusik überdrüssig, zog es uns also zum ersten offiziellen Irrlichterauftritt am 30. April auf Burg Satzvey, die die Hexennacht mit dem größten Walpurgisfeuers des Rheinlandes angekündigt hatte. Da neben den Irrlichtern noch drei Dudelsackbands spielten (Fabula, Furunkulus und Shelmish), war die Musik an allen Ecken und Enden der Burg zu vernehmen. Dennoch ließen sich unsere Hexenlichter nicht einschüchtern und sangen auf der Gutshofbühne von Kobolden, Hexen und anderen Gestalten und begeisterten mit frechen Sprüchen, Tanz und brennenden Trommelstöcken nicht nur die kleinen Zuhörer.
Gen Mitternacht zog es dann alle zum gigantisch lodernden Feuer, wo einige Gestalten noch tanzten, als es Irrlichter und Koboldfreunde schon längst in die heimischen Betten gezogen hatte.
Der Freitag war dann wieder in altbekannter und vertrauter Mittelaltermarktstimmung zu finden und so traf man auf der Haus- und Hofburg der Irrlichter viele bekannte Gesichter wieder. Bei strahlendem Sonnenschein spielten die Irrlichter auf dem Markt und auf der Gutshofbühne auf und bezauberten das Volk mit altbekannten Ratschlägen zum Elend mit den Ehemännern/frauen, verträumten und fetzigen Instrumentals, altbekannten Irrlichterliedern und auch einigen neuen Stücken.
Das kundige Volk lauschte andächtig, klatschte begeistert mit, kaufte sich klugerweise Musik für den heimischen CD-Player und zum Erstaunen (und zur Freude der Weibsbilder?) flog beim Wäschetanz sogar der ein oder andere Schuh … Ausbaufähig, aber ein guter Anfang.
So lässt sich denn zum Schluss wohl sagen: Die Saison hat wieder angefangen – und schon der erste Auftritt war genauso schön, belebend, altvertraut, neu und einzigartig wie alle anderen auch.
Und da noch viele, viele in den nächsten Wochen folgen werden, sehen wir uns bestimmt hier und dort oder woanders.
Bis dann!

Text von: http://blogs.myspace.com/koboldfreunde

Advertisements

Über Jens Oliver "dae" Murer
I'm a software-developer and amateur photographer with a special interest in renaissance faires and event photography.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: